Beim E-CHECK in Hamburg überprüfen die Elektro­instal­la­teure und Elek­tro­niker für Energie- und Gebäude­technik von Cummerow Elektro-Anlagen die Elektrosicherheit und finden dabei auch solche Beispiele für fahrlässigen Leichtsinn. Unter anderem wird beim E-CHECK die korrekte Funktion des Fehlerstrom-(FI-)Schutzschalters überprüft: Der Auslöse­strom darf nicht mehr als 30 mA betragen, da bei einer Überschreitung die Personen­sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

Damit ein Zuviel an Mehrfach­steck­dosen und Lade­ge­räten oder bei­spiels­weise auch ver­altete oder schad­hafte Strom­ver­teilungen und ‑kabel, Beleuch­tungs­technik, Geräte und Maschinen nicht zu einem Sicher­heits­risiko werden, führen wir den E‑CHECK durch. Unsere Elek­triker kon­trol­lieren dabei elektrische Anlagen und Elektro­geräte in Wohnungen und Wohn­gebäuden, in Neben­gebäuden (wie Garagen und Schuppen) sowie in gewerblich ge­nutz­ten Gebäuden. Durch den wieder­kehren­den E‑CHECK, der für Unter­neh­men schon seit Länge­rem zur Unfall­verhütung ver­pflich­tend vorge­schrieben ist, erhöhen wir als quali­fi­zierter Elektro­innungs­fach­betrieb die Sicher­heit von Mietern und Mit­arbeitern, Eigen­tümern und Unter­nehmern in Hamburg.

Was genau ist der E‑CHECK?

Der E-CHECK ist eine sehr gewissen­hafte Über­prüfung des Ist­zu­stands der elektri­schen Anlage im Haus, in der Wohnung, im Büro oder in einem Gewerbe­gebäude und dient der Gefah­ren­abwehr. Zur Prüfung autori­siert sind aus­nahms­los Elektro­innungs­fach­be­triebe bzw. deren ausge­bildete Elektriker.

Geprüft wird beim E‑CHECK einfach alles, vom Strom­kreis­verteiler über Dimmer und Steck­dosen bis hin zur Sprech­stelle. Bei einem E‑CHECK wird also auch das Kabel der Kaffee­maschine überprüft und die Telefon­anschluss­einheit, ebenso wie der „Kabel­salat“, zum Beispiel hinter dem Fern­seher oder dem Monitor oder unter dem Schreib­tisch. Denn der E‑CHECK hat das Ziel, Gefahren zu er­kennen, bevor ein Schaden (etwa durch Kabel­brand) ent­stehen kann.

Lose Kabelklemmen, eine unsachgemäße Reparatur am Schukostecker, Kabelbruch oder die thermische Überlastung einer zu klein dimensionierten Leitung: All dies kann zu einem Kabelbrand führen. Schwachstellen aufzu­decken, ist Sinn und Zweck vom E-CHECK.

Der E-CHECK ist eine Sicherheits­mass­nahme, die seit ihrer Einführung 1996 schon viele Menschen vor Schaden bewahrt hat.

Prüflisten plus kali­brierte Mess- und Prüf­geräte unter­stützen unsere erfah­re­nen Elektro­instal­la­teure und Elek­tro­niker für Energie- und Gebäude­technik beim E‑CHECK in Hamburg. So werden alle Mängel an elek­trischen Anlagen und Elektro­geräten, die im Laufe der Jahre auf­treten können, zu­ver­lässig auf­ge­deckt. Denn so­wohl elek­trische Anlagen als auch elek­trische Betriebs­mittel unter­liegen Alterung und Ab­nut­zung. Alte Elektro­leitungen werden im Laufe der Zeit spröde und rissig und damit an­fäl­lig für Kurzschluss; außer­dem hat es sicher­heits­tech­nische Stan­dards wie Schutz­leiter und Fehler­strom­schutz­schalter früher auch in Hamburg nicht gegeben.

Ist ein Schutzleiter angeschlossen oder unterbrochen? Die qualifizierten Mitarbeiter von Cummerow Elektro-Anlagen prüfen beim E-CHECK mit geeigneten Prüf- und Messgeräten bis in die letzte Ecke, ob die Elektroinstallation vorschriftsmäßig funktioniert.

Unsere Elektriker prüfen mit grosser Genauig­keit und Sorgfalt.

Bieten die elektrischen Anlagen und Elektrogeräte aus­reichend Sicherheit gegen elektrischen Schlag und er­fül­len sie die heuti­gen Sicher­heits­be­stim­mun­gen, also die Auf­lagen zum Schutz gegen elektrisch gezün­de­ten Brand? Ist die Elektro­instal­la­tion den Erfor­der­nissen ent­spre­chend gegen Blitz­schlag und Über­spannung ab­ge­sichert? Als fach­kundige Elek­triker finden wir rasch die Antwort.

Beim Prüfen von Betriebsmitteln durch unsere erfahrenen Elektriker nach DGUV-Vorschrift 3 gilt: Wir prüfen alle elektrischen Betriebsmittel, einschließlich der Kaffeemaschine, zur Vermeidung von gefährlichen Stromunfällen.

Überdies doku­men­tieren wir beim E‑CHECK nicht nur, welche Schutz­vor­kehrun­gen gegen Blitz­ein­wirkung und Über­span­nung (d. h. zu hohe elek­trische Span­nung) be­stehen, sondern er­klären auch, welche Maß­nahmen mög­lichst um­gehend ge­troffen werden sollten, damit die Sicher­heit für Er­wach­sene, Klein­kinder und Tiere wie auch für Mobiliar, Smart­phones, (Tablet‍-‍)­PCs und Daten ge­geben ist.

Übrigens: In Hamburg gibt es rund 950.000 Wohnungen. Knapp ein Viertel sind echte Altbau­wohnungen aus der Zeit vor 1949, fast 70 Pro­zent hin­gegen wurden in den Sechziger- und frühen Siebzi­ger­jahren er­rich­tet. Aber der Strom­ver­brauch hat ge­rade in diesem Jahr­tau­send stark zuge­nom­men – nicht zu­letzt durch elek­trische Küchen­geräte, Wäsche­trock­ner, Blue­tooth-Laut­sprecher, Router und Repeater und, und, und. Wenn die Elektro­instal­la­tionen so alt wie die Wohnungen sind, dann erhöht dies die Gefahr von Kurz­schlüssen, Strom­schlägen und Kabel­bränden. Um das zu ver­hin­dern, Ihnen also ein Höchst­maß an Sicher­heit zu bieten, nehmen wir als Elektro­fach­be­trieb in Hamburg den E‑CHECK vor.

Mängel an elektrischen Anlagen und Betriebs­mitteln werden beim E-CHECK durch die Elektriker von Cummerow Elektro-Anlagen aus Hamburg-Eppendorf schonungs­los offen­gelegt – zur Sicherheit aller Haus­bewohner, wie dieses Beispiel zeigt.

Und weil wir schon ein­mal dabei sind: Nach dem E‑CHECK durch die Elektriker von Cummerow Elektro-Anlagen wissen Sie auch gleich, welche Mög­lich­keiten zur Energie­ein­sparung sich Ihnen hier in Hamburg für Wohnung, Haus, Büro oder Firma bieten. Um jetzt einen Termin für den E‑CHECK zu ver­ein­baren, wählen Sie direkt: +49 40 475568.

Bei der Durchführung der Prüfung (E-CHECK) werden Maßnahmen und Prüfergebnisse vorschriftsmäßig von den befähigten Mitarbeitern der Firma Cummerow Elektro-Anlagen protokolliert und mit Unterschrift bestätigt, bevor die E‑CHECK-Prüf­plakette vergeben wird.

Warum die E-Check-Prüfplakette für Sie eine rundherum gute Sache ist.

Wenn der sicherheitstechnische Zustand der elek­trischen Anlage und/­oder der elek­tri­schen Be­triebs­mittel keinen Grund zur Bean­stan­dung bietet, werden wir dies als In­nungs­fach­betrieb mit Brief und Siegel belegen (also mit Prüf­proto­koll und E‑CHECK-Prüf­plakette). Den Prüf­be­richt kön­nen Sie als­dann bei Ihrer Hausrat- und Wohn­gebäude­ver­siche­rung oder bei Ihrer Betriebs­haft­pflicht­ver­siche­rung ein­reichen. Der E‑CHECK durch unsere regel­mäßig ge­schulten Elektro­fachkräfte wird damit zu Ihrer Ver­siche­rung gegen eine etwaige Leis­tungs­kür­zung durch eine Versiche­rungs­gesellschaft.